English Version

Projekt-Vision

Was das Projekt sein möchte:
 1. Das Projekt möchte ein Diskussionspartner für Wissenschaftler folgender Disziplinen sein:
     o Cultural Studies
     o Fanforschung
     o Szenenforschung, insbesondere solche, die sich mit der Konstruktion (einschließlich von Infrastruktur) von Szenen insgesamt beschäftigt.
     o Kommunikations- und Medienforschung
     o Sozialwissenschaften
     o Soziologie
     o Soziolinguistik im Umfeld von Szenen

 2. Das Projekt möchte ein Begleiter auf dem Weg vom Anfang bis zum Ende eines Forschungsprojektes sein:
     o Vor allen Dingen aber ein Begleiter bei den ersten Schritten: Was habe ich wann zu tun? Wie soll ich es tun und wer sind die Personen, die ich kontaktieren muss und wie finde ich diese?
     o Entwicklung von spezifischen Forschungsfragen, die zu den Interessen des Forscher und seiner Person passen. Hilfe ohne Bevormundung.
     o Aufdecken von logischen Fehlern in Argumentationsketten und Definitionen. Aufzeigen von Passagen, wo ergänzende Erläuterungen oder Definitionen notwendig sind.
     o Gegenlesen von geschriebenen Texten, einschließlich einer Kommentierung (hart aber fair). Aber keine Korrektur von Orthographie und Zeichensetzung!!!

 3. Das Projekt möchte eine der Institutionen sein, die dabei helfen die öffentliche Wahrnehmung und das Image von Forschung in diesem Feld zu verbessern. Dies möchte es durch Kommunikation, Präsentationen/Vorträge sowie wissenschaftliche Publikationen erreichen.

 4. Das Projekt möchte Herausgeber solcher Publikationen/Texte sein, besonders von Texten, die empirische Forschungen (Datenerhebungen) das erste Mal vorstellen oder solchen, die zu kurz sind, als dass sie als Buch herausgegeben werden können. Diese sollen in Sammelbänden zusammengefasst und dann publiziert werden. Bis heute gibt es in Deutschland - und vielleicht auch im gesamten deutschsprachigen Raum - keine Magazine, die derartige Literatur aufnehmen. Besonders wissenschaftlichem Nachwuchs (altersunabhängig) in diesem Forschungsgebiet möchte das Projekt zur Seite stehen und helfen.

 5. Das Projekt möchte die Spinne in einem Netzwerk sein, in welchem Universitäten, Forscher und alle mit Szenen interagierenden Instituten zusammengeschlossen sind. Das Ziel ist ein intensiver Austausch von Wissen und Humankapital.

 6. Das Projekt möchte ein Ort sein, zu dem Menschen kommen, wenn sie Hilfe für ihre Literaturrecherche brauchen. Hierfür wird eine Datenbank aufgebaut, die sämtlich Literaturangaben aller bisherigen Forschung des Projekts enthält.

 7. Das Projekt soll seine Arbeit unabhängig und selbständig durchführen können und dabei nicht gewinnorientiert sein.

 8. Und - schließlich und letztendlich möchte es auch weiterhin selbst Forschungsinstitut mit eigenen Projekt sein.

Was das Projekt nicht sein möchte:
 1. Das Projekt möchte keine Anlaufstelle für Forschung allgemein sein. Der Fokus liegt hier einzig und allein auf den oben genannten Forschungsfeldern und hier derzeit auf dem Aspekt Szenen.

 2. Das Projekt möchte nicht der Schreiber fremder Texte sein, besonders keiner von wissenschaftlichen jeglicher Art.

 3. Das Projekt ist keine Korrekturanstalt für Orthographie, Zeichensetzung oder Formalien wie zum Beispiel Zitierweise, Zeilenzwischenräumen und dergleichen.

 4. Das Projekt möchte kein Erfüllungsorgan bestimmter Unternehmen sein und so eine Objektivität und/oder Unabhängigkeit verlieren.



©2009 - 2015 Pehu